Das simple past: Einfach erklärt (2023)

Das simple past: Einfach erklärt (1)

Heute ein weiterer Blogbeitrag zu den englischen Zeiten: Ich möchte euch das simple past genauer erklären. Du lernst in diesem Beitrag alles, was du darüber wissen musst, um es richtig zu formen und zu benutzen. Dieser Artikel ist eine komplette Anleitung.

Das simple past ist eine Vergangenheitsform im Englischen. Lerne die Bildung und die Verwendung dieser Zeit - einfach erklärt.

Simple past: Alles, was du wissen musst

Lerne in diesem Beitrag alles über das simple past - eine komplette Anleitung.

Die englischen Zeiten bereiten vielen Menschen Kopfzerbrechen, die Vergangenheitsformen sind dabei ein ganz besonderes Problem. Die Zeiten im Deutschen werden einfach anders verwendet, daher ist es für uns schwer zu verstehen, welche Denkweise im Englischen hinter den Regeln steckt.

Und das ist auch schon ein ganz wichtiger Hinweis: Im Deutschen ist es egal ob ich sage "ich war" oder "ich bin gewesen", es hat die gleiche Bedeutung. Im Englischen ist das nicht so. Die Wahl der Zeitform an sich ist schon eine Aussage: Erzähle ich etwas einfach nur - so ist es passiert - oder möchte ich darauf hinweisen, dass es immer noch andauert oder mich im Jetzt irgendwie beeinflusst?

In diesem Beitrag geht es konkret um das simple past. Ich versuche, die üblichen Regeln etwas anders - und damit verständlicher - zu erklären. Dazu gibt es viele Beispiele, die meine Erklärungen ergänzen und anschaulicher machen.

Zunächst ein paar Beispielsätze.

Um welche Zeit geht es?

Hier ein paar Beispielsätze:

Yesterday, I worked late. Gestern habe ich Überstunden gemacht.

They met in 2002. Sie haben sich 2002 getroffen (=kennengelernt).

She had an accident last Sunday. Letzten Sonntag hatte sie einen Unfall.

They were in Italy last summer. Letzten Sommer waren sie in Italien.

We got divorced two years ago. Wir ließen uns vor zwei Jahren scheiden.

Suchst du eine gute, ausführliche Englisch Grammatik? Ich empfehle dir diese hier: Englisch Grammatik in Use*

Schauen wir uns nun an, wie diese Zeitform gebildet wird.

Simple past: Bildung

Die Bildung dieser Zeit ist ganz einfach. Hier die Regeln:

Hänge ein -ed an den Infinitiv des Verbs, wenn es regelmäßig ist, also so:

to watch (das ist der Infinitiv) -> I watched, you watched, he watched, we watched, they watched.

to look -> I looked, we looked, they looked.

Ein paar Worte zur Bildung - Besonderheiten:

  • Bei stummem "e" am Ende, wird das "e" nicht verdoppelt, sondern nur -d angehängt:
    circulate -> circulated
    Das gilt auch für "ie" oder "ee":
    agree -> agreed.
  • Wenn ein Wort auf "y" endet, wird daraus "ie": cry -> cried, es sei denn, es steht ein a, e oder o vor dem "y".
  • In manchen Fällen werden Endkonsonanten (b, g, m, n, r, t) verdoppelt: beg -> begged, aber nur, wenn vor dem Endkonsonanten ein Vokal (a, e, i, o, u) steht. Das gilt zwar grundsätzlich, aber auch hier gibt es ein paar wenige Ausnahmen.

Mach dir über diese Besonderheiten aber nicht zu viele Gedanken, mit der Zeit entwickelt man ein Gefühl dafür.

Meine Lehrer haben immer zu uns gesagt: Keine Regel ohne Ausnahme. So ist es auch hier - leider gibt es ein paar Ausnahmen bei der Bildung der Vergangenheitsformen der Verben. Es gibt einige unregelmäßige englische Verben, die anders in die Vergangenheit gesetzt werden. Diese Verben muss man einfach auswendig lernen, das geht leider nicht anders. Von dieser Dreier-Kombination benötigst du die zweite Form: go - went - gone

Also lauten die Sätze dann so, wenn man eine ganz normale Aussage treffen möchte:

I went = ich ging / ich bin gegangen

you went = du gingst / du bist gegangen

he went = er ging / er ist gegangen

we went = wir gingen / wir sind gegangen

they went = sie gingen / sie sind gegangen

Die gute Nachricht: Man braucht hier bei der dritten Person kein "s":

he went, she looked, it broke

er ging, sie schaute, es brach

Die Verbformen sind für alle Personen gleich: I danced, he danced, we danced... Die einzige Ausnahme ist to be:

I was - ich war

you were - du warst / ihr wart

he, she, it was - er, sie, es war

we were - wir waren

they were - sie waren

Die Verneinung wird so gebildet:

Erst kommt das Subjekt (wer oder was), dann did not und dann der Infinitiv des Verbs (= go, look, watch).

I did not go... = Ich ging nicht... / Ich bin nicht gegangen...

You did not watch... = Du schautest nicht an... / Du hast nicht angeschaut...

He did not dance... = Er tanzte nicht... / Er hat nicht getanzt...

Die Kurzform lautet so: did not -> didn't

We didn't watch... - Wir haben nicht ... geschaut.

Fragen werden wie folgt gebildet:

Mit "did" am Anfang, dann folgt das Subjekt (wer oder was) und schließlich Infinitiv des Verbs.

Did I go...? Ging ich...? / Bin ich gegangen...?

Did you watch...? Schautest du ... an? / Hast du angeschaut...?

Did he dance...? Tanzte er...? / Hat er getanzt...?

Und nun zu den Regeln, wann das simple past benutzt wird.

Wann benutzt man die Zeitform? Regeln zur Verwendung

Und wann benutzt man das simple past? Nun behandeln wir die Verwendung der Zeit. Hier die Regeln, wann man das simple past benutzt:

Da es sich um eine Vergangenheit handelt, nimmt man es, wenn man über etwas spricht, was vorbei ist. Normalerweise wird es für Märchen, Geschichten und Erzählungen benutzt. Man könnte es also auch als normale Erzähl-Vergangenheit bezeichnen.

Den Newsletter abonnieren

Der beste Anhaltspunkt für die Verwendung ist dieser hier:

Wenn man über etwas spricht, das sich auf einen Zeitraum oder einen Zeitpunkt bezieht, der abgeschlossen ist.

In vielen Grammatikbüchern wird gesagt, dass man diese Zeit nimmt, wenn eine Handlung abgeschlossen ist. Da das aber bei den meisten Geschehnissen in der Vergangenheit der Fall ist, finde ich diese Regel nicht sehr hillfreich. Es geht vielmehr darum, ob der Zeitraum abgeschlossen ist (=> gestern ist auf jeden Fall vorbei.)

Also zum Beispiel:

in 2004, last week, yesterday, this morning (wenn bereits Nachmittag ist), an hour ago

2004, letzte Woche, gestern, heute Früh, vor einer Stunde

Und auch wenn man ausführlich von etwas Geschehenem erzählt, mit vielen Einzelheiten, ist das ein Hinweis, dass höchstwahrscheinlich das simple past die richtige Zeit ist.

Yesterday, I got up too late, because I didn't hear the alarm clock. I didn't have breakfast, rushed out of the house and had an accident on the way to work.
Gestern bin ich zu spät aufgestanden, weil ich den Wecker nicht gehört habe. Ich habe nicht gefrühstückt, bin aus dem Haus geeilt und hatte auf dem Weg zur Arbeit einen Unfall.

Es gibt ein paar hilfreiche Signalwörter, die du kennen solltest. Lies dazu diesen Blogbeitrag: Signalwörter simple past und present perfect. Diese Wörter helfen vor allem bei der Unterscheidung zum present perfect.

Das simple past: Einfach erklärt (2)

Schau dir auch das Video an, wenn du wissen möchtest, wann man welche der beide Zeiten verwendet.

Zusammenfassung

  • Die regelmäßige Bildung des simple past erfolgt durch anhängen eines -ed an regelmäßige Verben.
  • Unregelmäßige Verben müssen auswendig gelernt werden.
  • Die Verneinung erfolgt durch ein einfügen von not.
  • Bei Fragen wechseln das Subjekt und das Verb die Position im Satz, ganz am Anfang steht ein did
    I went. - Did I go?
    Das Verb wird dann im Infinitiv verwendet.
  • Das simple past wird benutzt, wenn der entsprechende Zeitraum abgeschlossen ist. Es ist die normale Erzählvergangenheit.

Kennst du schon meine Bücher? Ich habe Englisch Lehrbücher zu verschieden Themen geschrieben, auch zu den englischen Zeiten.

Passende Blogbeiträge, die dich auch interessieren könnten:
Die Regeln verständlich erklärt: Wann benutzt man das will future?
So hießen die Relativpronomen auf Englisch.
Bildung und Verwendung: Das Passiv im Englischen

Das simple past: Einfach erklärt (3)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Mrs. Angelic Larkin

Last Updated: 02/21/2023

Views: 6548

Rating: 4.7 / 5 (47 voted)

Reviews: 86% of readers found this page helpful

Author information

Name: Mrs. Angelic Larkin

Birthday: 1992-06-28

Address: Apt. 413 8275 Mueller Overpass, South Magnolia, IA 99527-6023

Phone: +6824704719725

Job: District Real-Estate Facilitator

Hobby: Letterboxing, Vacation, Poi, Homebrewing, Mountain biking, Slacklining, Cabaret

Introduction: My name is Mrs. Angelic Larkin, I am a cute, charming, funny, determined, inexpensive, joyous, cheerful person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.